Halloween auf Sardinien

Vor der Globalisierung, hatte Halloween auf Sardinien ganz andere Namen. Der Zufall der Zeit, lässt auf gemeinsame Traditionen deuten, die sich in der Zeit der Nacht verlieren. Noch bevor die Religionen Halloween, als Feiertag anerkannten, und der Mensch die Rhythmen der Jahreszeiten folgten.

Die Feierlichkeiten, am Abend vor Allerheiligen, nehmen auf Sardinien den Namen, Is Animeddas(Süd- Sardinien) oder Su Mortu Mortu(Nord-Sardinien). Doch die Bezeichnungen, ändern sich von Dorf zu Dorf((Su Prugadoriu a Seui, z.B.).

Die Anthropologen, haben die sardische Tradition weitergegeben, indem Sie zum Gedenken der Toten, einen Abendmahl aus selbstgemachten Nudeln, ein Glas Wein, und ein Krug Wasser, auf den Tisch stellten, ohne Besteck. Eine Öllampe leuchtete, die ganze Nacht vor Allerheiligen, um die Geister willkommen zu heißen. Wer sich an diesem Brauch nicht hielt, könnte sich den Zorn der Geister zuziehen.

Während dieser Feiertagen, ist das sardische Halloween nicht anders als die Angelsächsische Tradition. Die Kinder, der kleinen Dörfer, ziehen von Haus zu Haus, um nach Früchten und Süßigkeiten zu fragen.

Der beste Weg, um die antiken Traditionen, und den Landesüblichen Halloween zu erleben, sind die Feiertage auf Sardinien zu verbringen.

Comments