Sardinien…ein Naturspektakel!

Die Naturmonumente auf Sardinien, sind von besonderem geologischen und biologischen Interesse. Die Insel bietet unglaubliche Naturkulissen, ideal für alle, die einen Tag lang auf der Suche nach etwas Ungewöhnliches sind, zum bestaunen und fotografieren.

Sorgente Su Gologone – Oliena

Die Karstquelle von Su Gologone befindet sich circa ein Kilometer von Oliena entfernt. Es ist die größte und die bekannteste Quelle auf Sardinien, mit einer Wassermenge von 300 Litern pro Sekunde fließt er direkt aus der Granitwand und bildet dann ein kleinen Fluß. Er schlängelt sich durch Haine und Eukalyptusbäumen und fließt direkt in den Fluss Cedrino.

Isola di Pan di Zucchero- Iglesias

Nur wenige kilometer von Igleasias entfernt finden wir die Insel Pan di Zucchero, ein Felsen am Meer von etwa 132 Meter höhe. Der Pan di Zucchero besteht aus zwei natürlichen Bögen die im Meer liegen,einer von denen bildet einen Tunnel der mit einem kleinen Boot überquert werden kann. Die Insel kann vom Strand von Masua, entlang der Küste des Iglesiente, betrachtet werden.

La roccia dell‘ Orso- Palau

Wenige Kilometer östlich von Palau, Gegenüber vom Archipel der La Maddalena, liegt der Fels Roccia dell Orso: eins der wichtigsten natürlichen Denkmäler in Sardinien. Der Fels ist ein beliebtes Wanderziel für viele Besucher. Der einzigartige Granitblock in Form eines großen Bären wurde vom Wind geformt, und ist sicherlich eine Besichtigung wert.

La roccia dell‘ Elefante- Castelsardo

Der Felsen „Roccia dell‘ Elefante“ finden Sie entlang der Hauptstraße Sassari- Santa Teresa di Gallura , in der Höhe von Castelsardo. Dier große Felsen erinnert an die Gestalt eines riesigen Elefanten. Die Form erhielt er von Verwitterungen,Wind, Regen u.s.w.

Gola di Su Gorroppu – Orgosolo

Die Schlucht „Gola di Su Gorroppu“, liegt zwischen den Supramonte von Urzulai und den von Orgosolo, er zählt zu den bekanntesten Naturmonumenten Sardinien. Su Gorroppu windet sich für ca. 14 km und die Kalksteinfelsen sind mehr als 450 Meter hoch, die Schlucht gilt als der tiefste Canyon Europas. Im Grund der Schlucht liegen Seen und ist mit mit großen glatten Steinen übersät, deren Farben sind von weiß bis dunkelgrau, und schaffen einen schönen Kontrast mit den Tönen der umgebenden Vegetation.

Comments