Sardisch: Die Sprache der Ahnen

Das Sardische wird ausschließlich auf der Mittelmeerinsel Sardinien gesprochen.Im Vergleich zum Italienischen und den anderen romanischen Sprachen hat das Sardische verhältnismäßig viele phonetische und lateinische Elemente enthalten, sowie viele Katalanische und Spanische Einflüsse durch die Besetzung des Königreichs Aragon. Besonders in der Stadt Alghero findet man Katalanische Zeichen, sei es an Monumenten oder in der Sprache der Gegend. Die gemeinsame Schrifftsprache der Sarden  ist: limba sarda Comuna. Die Hauptdialekte in Sardinien sind
Logudoresisch und Nuoresisch (Nord- und Zentral-Sardinien)
Campidanesisch (Süd-Sardinien)

Das Beibehalten der eigenen Sprache zeigt die Verbundenheit zu den Traditionen Ihrer Insel, für Jung und Alt. Sardisch ist eine Sprache die bei vielen das Interesse weckt, da sie uralte Wurzeln mit sich trägt von einer längst vergangenen Zeit. Sardisch ist bekannt, obwohl Sie nur auf Sardinien gesprochen wird, sogar das berühmte Buch“Der kleine Prinz“ das auf 100 Sprachen  veröffentlicht wurde , ist auf Sardischer Sprache erhältlich. Hier ist ein Abschnitt vom Buch „Der kleine Prinz“ auf Sardischer Sprache:

Su Prinzipeddu

Ah! prinzipeddu, abellu abellu che l’apo cumpresa sa trista vida tua. Tue po meda tempus no as apiu ateru divagu si no sa durcura de su sole cando si corcat. L’apo cumpresu sa de battor dies, a manzanu, cando m’as narau: M’aggradat meda cando si corcat su sole.

Aber auch ein berühmter Deutscher ist der Sardischen Sprache verfallen gewesen.  Max Leopold Wagner, geboren am 17. september 1880 in München, er war ein deutscher Romanist und Sprachwissenschaftler, der die grundlegende Schriften der Sardischen Sprache erforschte und erfasste.

Wagner hat erstmals in verschiedenen Aufsätzen und Monographien zu Wortbildung, Lautlehre und Wortschatz der verschiedenen sardischen Dialekte wissenschaftlich geordnet. Mit La lingua sarda (1951) gelang ihm eine umfassende sprachgeschichtliche Darstellung der sardischen Sprache, mit dem dreibändigen Dizionario Etimobgico Sardo (1962) verfasste er ein etymologisches Wörterbuch für das Sardische. Beide Werke waren wegweisend für die sprachwissenschaftliche Betrachtung dieser antiken melodischen Sprache.

Die Schriften von Max Leopold  Wagner

-Lautlehre der südsardischen Mundarten. Mit besonderer Berücksichtigung der um   den Gennargentu gesprochenen Varietäten.1907
-Das ländliche Leben Sardiniens im Spiegel der Sprache. 1921
-Studien über den sardischen Wortschatz 1930
-Historische Lautlehre des Sardischen 1941
-Historische Wortbildungslehre des Sardischen. 1952.
-Dizionario etimologico sardo. 3 Bände. Heidelberg 1960
-Geschichte der sardischen Sprache.
– Dizionario etimologico sardo. 3 Bände. Heidelberg 1960
– Geschichte der sardischen Sprache.
– Reisebilder aus Sardinien
– Wörter Sachen Bilder

Max Leopold Wagner starb am 9. Juli 1962 in Washington D. C

Comments