Die antike Tradition der sardischen Teppiche

Die sardischen Teppiche sind eine uralte Tradition, die sich im Nebel der Zeit verlieren. Die sardischen Teppiche gehören zu den alten Geschichten der Handwerkskunst der Insel, die eng mit den wichtigsten Aktivitäten Sardiniens verbunden sind, wie die Landwirtschaft und die Zucht. Die große Menge an Wolle erlaubt es seit jeher, eine reichhaltige Produktion von Teppichen zu Gewährleisten.

Seit dem Jahre 800, ist die Produktion von Teppichen den Frauen bestimmt, einschließlich aller Verarbeitungsstufen. Oftmals webten die Frauen die Mitgift für die Braut. Ein altes Handwerk, dass Dank der Geduld der Frauen, von Generation zu Generation weitergegeben wurde, um dieses besondere Erbe von Kunst und Handwerk zu bewahren. Das am häufigsten verwendete Material ist Schafwolle, viel weniger die Ziegenwolle. Sowie die pflanzlichen Textilfasern wie Baumwolle, Leinen und Hanf. Auch die Farben, wurden ab dem zwanzigsten Jahrhundert, aus den Pflanzen Sardiniens verarbeitet. Alles ist natürlich. Wie die alten Holzrahmen, auf denen sie arbeiten. Eine Tradition, die sich auch in den dekorativen Ornamente und antike Symbole, die auf die Wolle gezogen werden wiederspegeln.

Eine Fahrt nach Nuoro, Oristano oder Olbia reicht aus um die Schönheit dieser einzigartigen Kunst bestaunen zu können.

Comments