Die Schlösser Sardiniens: Burgos und seine Legenden

Das Schloss von BurgosGoceano, im nördlichen zentralen Teil der Insel gelegen, birgt ein Naturschatz, Geschichte und Traditionen, die Sie während Ihres Urlaubs in Sardinien entdecken können.
Zusammen mit den schönen Wäldern und den atemberaubenden Panoramablick, ist die Burg von Burgos ein echtes Schmuckstück der Gegend, und auf keinem Fall zu verpassen, er sitzt auf einem Granitfelsen und blickt auf das Dorf und die umliegenden Hügel.

Erbaut um 1134 vom Richter Gonario I di Torres in einer strategischen Position, um das Gebiet zu überschauen, war die Burg Schauplatz wichtiger historischer Ereignisse. Die Burg fiel in die Hände der Genueser, und dann den Doria, während im vierzehnten Jahrhundert den Arborea übergeben wurde, das später von verschiedenen Herrscher der Insel verwendet wurde, zumindest bis Mitte des sechzehnten Jahrhunderts.

Das Schloss von BurgosAufgrund seiner historischen Bedeutung und seiner günstigen Lage, wurde dem Schloss von Burgos über die Jahrhunderte hinweg, geheimnisvolle Legenden zugewiesen. Wie die mysteriöse Legende über einen Schatz von unschätzbarem Wert.

Eine weitere Legende über das Schloss ist die von „Sas muscas magheddas“ (Fliegen und Schädlinge), die die Entdecker des Schatzes anfallen, und die den Feldern und Vieh schaden.

Aber die Geschichte vom Don Blas von Aragon, ist noch faszinierender. Ma erzählt von dem Geist eines Ritters der im Mittelalter der Hüter des Schatzes war. In der Folks-Tradition wird er als eine erschreckende und dämonische Person dargestellt, die jeden verbrennt der sich in der nähe des Schatzes wagt. Es scheint , dass auch ein Pfarrer und sein Mesner sich auf der Suche nach dem Schatz gemacht haben, und Opfer von dem schrecklichen Gespenst wurden.

Das Schloss von BurgosAlte Befestigungsanlagen sind noch sichtbar, die Reste der Mauern mit Schießscharten und der etwa sechzehn Meter hohen quadratischen Hauptturm. Das Gebäude stammt aus dem frühen zwölften Jahrhundert, mit Zugabe von aragonesischen Konstruktionen des fünfzehnten Jahrhunderts. Im Innenhof ​​ist der Eingang zu einem unterirdischen Raum mit gewölbter Decke, die als Zisterne identifiziert wurde.

Am Fuße der Burg liegt die Stadt Burgos, mit seinen engen Gassen, die an ihren alten Ursprung erinnern, ist sie auf jeden Fall eine Besichtigung wert. In der Stadtmitte, in den Räumen eines alten Herrenhaus, können Sie auch das Museum Museo dei Castelli di Sardegna besuchen, die eine Multimedia- Tour der Schlösser von Sardinien und ein Museum des ländlichen Lebens beherbergt.

Sie können das Schloss und das Museum mit einer Führung besichtigen, kontaktieren Sie die Verwaltungsgesellschaft Goceano Sviluppo an folgende Nummer: + 39 079 793505 oder +39 3479018930. E-Mail: sareggia@tiscali.it

Comments