Gastronomie:Typisch Sardisch!

Die Sardische Gastronomie bezieht sich auf eine Traditionelle antike Küche, die einerseits mit der Welt der Hirtenkultur und anderseits mit religiösen Riten und Festen in Zusammenhang stehen.

Das Brot Besonders das Brot hat eine Antike Tradition auf Sardinien.z.B: Pane Carasau aus Nuoro und Logudoro, dieses Brot ist lange haltbar und für die Hirten, die lange Unterwegs waren ein willkommener Begleiter. (mehr …)

Sardinien: Eine Insel mit Vielfalt

Sardinien ist die zweitgrösste Insel im Mittelmeer. Die Sardische Sprache leitet sich von der romanischen Sprache ab. Doch die Hauptsprache ist italienisch. Die Insel gilt als Naturreservat für seltene Tiere und Pflanzen.

Die Wirtschaft Sardiniens liegt vorwiegend im Turismus. Sardinien ist berühmt für Ihre Weine, Schaafskäse sowie die Korkproduktion. Sie verfügt über fünf Flughäfen, die drei wichtigsten sind Cagliari, Olbia und Alghero. Oristano und Arbatax werden nur in der  Saison angeflogen. (mehr …)

Der Geschmack Sardiniens: Pecorino Sardo

Der Pecorino Sardo(Schaafskäse) ist eine kulturelle storische Tradition. Er ist einer der berühmtesten Käsesorten auf Sardinien. Die Schaafszucht geht zurück, zu den Anfängen der Zeit der Nuraghen.

Die Sarden haben wenig der Landwirtschaft gewidmet, jedoch ist die üppige vegetation ideal für die Schaafszucht. Sie haben somit die Schaafszucht und die Verarbeitung  von Käse, von Generation zu Generation weitergegeben. (mehr …)